Kundenberatung im Multichannel-Marketing

Virtuelle Regalverlängerung im Stationären Handel

Wie lassen sich im Geschäft zusätzliche Absätze erzielen ohne das Warenrisiko immer weiter zu steigern oder immer mehr Verkaufsfläche zu bewirtschaften? Im Rahmen unseres Showrooming-Projektes erfahren Sie welche Möglichkeiten sich durch das Zusammenspiel von BigScreens und den Smartphones Ihrer Kunden ergeben können. Somit wird Multichannel Kundenberatung durch die Interaktion von Händlern und Markenanbietern mithilfe innovativer Technik im Geschäft möglich. Zu denken ist dabei insbesondere auch an das gezielte Abspielen von Erklär-Videos der Markenanbieter im Rahmen eines Video Advertising im Geschäft zum richtigen Zeitpunkt.

 

Die POS-Kontakte besser nutzen

In Ihren Geschäften treffen Kunden auf Berater, die sich mit bestimmten Sortimenten und Artikeln im Detail hervorragend auskennen. Wenn der Kunde das Geschäft verlässt muss die Beratung nicht zwingend abreißen. Machen Sie Ihre Experten am POS zu 24/7 Kundenberatern. Die Kaufentscheidung kann sich durchaus am Desktop des Kunden fortsetzen. Möglicherweise hat der Kunde genau in dieser Situation die entscheidende Frage, die er gerne an Ihren Mitarbeiter richten würde. Aber: Gibt es überhaupt eine Chance Ihren Experten zu erreichen?

 

Die Kosten der Reichweite

Reichweite zu erzielen ist kaum ohne die Verursachung von Kosten möglich. Dies gilt auch oder sogar besonders für das Online-Geschäft. Umso bedeutender ist es, dass ein Kunde, den Sie dazu bewegen konnten Ihr Geschäft zu betreten, in der Folge auch konvertiert. Dabei muss es aber im ersten Schritt nicht immer gleich um einen Absatz gehen. Das persönliche Gespräch mit Ihrem Mitarbeiter bietet beispielsweise die Möglichkeit eine Einwilligung in den Erhalt elektronischer Post oder anderer Kontaktchancen zu erhalten.

 

Produktexperten: Sichtbarkeit und Reichweite

Der Aufbau von Reichweite in bedeutenden Zielgruppen über Social Media wird zu einem bedeutenden Wettbewerbsfaktor. Die Ansprache der User erscheint jedoch oftmals äußerst kompliziert. Von der Erreichung der beabsichtigten Werbewirkung oder einem erzielten Verkauf ganz zu schweigen.

 

Die Rückkehr der Kundenberatung

Stand heute muß der Kunde in den meisten Fällen erneut das Geschäft aufsuchen um eine weitere Frage an den Kundenberater zu richten. Selbst wenn es gelingt den Verkäufer am Telefon zu kontaktieren, so dürfte es oftmals schwierig sein den Ansatz zu dem vorangegangen Verkaufsgespräch herzustellen. Eine Herausforderung stellt diesbezüglich insbesondere die Multichannel Kundenberatung dar. Zwangsläufig drängt sich die Frage auf über welche weiteren Kanäle diese Produktberatung weitergeführt werden kann. Dabei drängen sich Social-Media-Kanäle und insbesondere die beliebten mobilen Messaging-Systeme auf.

Influencer unter Ihren eigenen Mitarbeitern ermöglichen bereits im Verlauf des ersten Gespräches im Geschäft den Grundstein für eine fortlaufende Beratung zu legen. Dies ist insbesondere immer dann von Bedeutung wenn zunächst kein Verkaufserfolg erzielt wird und die Abwanderung in Richtung Wettbewerb droht. Hierfür nutzen wir das Smartphone des Kunden, das er im Geschäft dabei hat. Sollte dem Kunden abends zuhause eine weitere Frage einfallen, so kann er diese problemlos an seinen Kundenberater richten. Daraufhin wird er umgehend eine Antwort erhalten, auch wenn Ihr Mitarbeiter sich bereits im wohlverdienten Feierabend befindet.