Mobile Marketing: Location Based Advertising

Empfehlungen in der Nähe

Das Location-basierte Advertising kann sowohl die Aussteuerung von Kampagnen mit Display- oder Rich Media-Werbemitteln als auch die mobilen Marketing Maßnahmen über Suchanfragen umfassen. Insbesondere auf Smartphones haben eine bedeutende Zahl der Suchvorgänge einen Ortsbezug.

LB-Ads setzen dabei grundsätzlich voraus, dass der Smartphone-Nutzer seine Einwilligung zur Auswertung des aktuellen Standortes gegeben hat.

 

Lokale Aussteuerung von Kampagnen

Location-basierte Werbung kann sowohl Outdoor in den ausgewählten Regionen oder in definierten Geofences ausgeliefert werden oder in zunehmendem Umfang auch Indoor über WLAN, Beacons etc.

  • Wählen Sie Städte, Stadtviertel oder Straßen.
  • Legen Sie unterschiedliche Geofences bzw. Einzugsgebiete Ihres Geschäftes fest, die z.B. zu unterschiedlichen Tageszeiten anvisiert werden.
  • Prüfen Sie welche Filiale zu welcher Uhrzeit über freie Kapazitäten verfügt.

 



 

Eintragungen in ortsbezogene Suchdienste und Maps

Die mobile Suche erfolgt in steigendem Maße mit einem lokalen Hintergrund. Smartphones, Tablets und Navigationsgeräte führen die User zum gesuchten Ort. Durch den Eintrag in Maps und ortsbezogene Dienste kann Ihr Geschäft daher mit den entsprechend hinterlegten Informationen gefunden werden.

Allerdings ist die Anzahl und Struktur der einzelnen mobile Marketing Dienste in die ein Eintrag erfolgen kann bzw. sollte sehr unübersichtlich und erfordert ein hohes Maß an Einarbeitung.

 

Anlegen von Microsites auf Local-Commerce-Plattformen

Über die Eintragungen in ortsbezogene Dienste hinaus bilden sich lokale Plattformen, die das Anlegen von sogenannten Microsites für stationäre Händler anbieten. Die Plattformen beziehen sich meist auf eine Region oder Stadt und versuchen die entsprechende Handelslandschaft in Listen, Kategorien oder Maps abzubilden. Neben der einfachen Abbildung von Informationen können dabei auf den Microsites möglicherweise Services implementiert werden, die eine ständige Pflege der Seite notwendig machen. Beispiele sind dabei Produktreservierungsfunktionen oder aktuelle Warenverfügbarkeitsanzeigen.

Schnell wird somit deutlich, dass vor dem Start z.B. geprüft werden sollte welche Schnittstellen zu bestehenden Warenwirtschaftssystemen oder Onlineshops existieren und genutzt werden können.

 

Geotargeting: Positionsbestimmung als Erfolgsfaktor des mobile Marketing

Die Ermittlung der aktuellen Position eines (anonymisierten) Nutzer ist die Voraussetzung für LBAds. Je genauer die aktuelle Position bestimmt werden kann, desto effektiver kann die Werbung stationärer Händler ausgeliefert werden. Eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden kommen dabei für die Positionsbestimmung in Frage: Neben GPS-Koordinaten oder IP-Adressen können z.B. auch Beacons oder WLAN-Netzwerke für die Lokalisierung genutzt werden. Unterschiede ergeben sich dabei in der Genauigkeit aber auch in der Handhabbarkeit bzw. den einhergehenden Kosten.

Nutzer, die sich in der Nähe des eigenen Geschäftes aufhalten können mittlerweile gezielt über das mitgeführte Smartphone angesprochen werden. Im Rahmen des agilen Marketing gewinnen diese Maßnahmen zunehmend Relevanz. Aus Sicht des Users sind Angebote in der Nähe oftmals einfacher und besser zu begutachten als Online-Angebote.

 

Come in

Die Vermarktung von Live-Events in der Nähe nimmt an Bedeutung zu.

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.